Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Natur-Elemente

So wie die Jahreszeiten scheint noch etwas immer da zu sein: Wasser, Erde und Luft. 

Das stimmt auch, denn ohne diese Natur-Elemente könnten wir nicht leben. Aber seit der Mensch Maschinen erfunden hat, verändert sich immer wieder mal die Zusammensetzung von Wasser, Boden und Luft. Und das leider nicht zum Nutzen des Menschen. Wenn Wasser, Erde und Luft verschmutzt sind, können Menschen krank werden. Und deshalb müssen wir unsere Natur unbedingt sauber halten. Aber warum genau sind die Natur-Elemente so wichtig für uns?


© Michael Pütsch
Foto: See © Michael Pütsch

Wasser

Ohne Wasser können wir nicht leben. Unser Körper braucht mehr Wasser als Essen, und deshalb ist es wichtig, jeden Tag viel zu trinken. In vielen Gegenden Deutschlands kannst du das Wasser aus dem Wasserhahn trinken. Das ist am gesündesten und macht nicht noch mehr Durst wie süße Getränke. 

Das Wasser aus dem Wasserhahn kommt aus dem Grundwasser, aus Quellen, Flüssen und Seen. Es wird zwar vorher gereinigt, aber es gibt Stoffe, die wir nicht aus dem Grundwasser herausfiltern können. Deshalb muss das Wasser in der Natur immer sehr sauber gehalten werden. Also wirf bitte nie Abfall in einen See oder Fluss und schütte nie giftige Flüssigkeiten auf den Boden!


© Michael Pütsch
Foto: Kuh auf einer Weide © Micheal Pütsch

Erde

Die Erde, also der Boden, ist genauso wichtig für uns. Dort wachsen die Pflanzen, die wir essen und dort weiden die Tiere, die uns Milch, Eier und Fleisch geben. Wir müssen also aufpassen, dass der Boden sauber bleibt, damit die Pflanzen und Tiere und dann auch wir Menschen nicht krank werden. 

Und wir müssen darauf achten, dass der Boden auf den Feldern fruchtbar bleibt und die Pflanzen dort groß und saftig werden. Das machen die Bauern und Bäuerinnen, indem sie auf ihrem Feld nicht jedes Jahr die gleiche Pflanzensorte anbauen und keine giftigen Pflanzenschutzmittel und zu viel Dünger verwenden. Die Bio-Landwirtschaft achtet besonders genau darauf. Deshalb sind Bio-Lebensmittel nicht nur sehr gesund für uns Menschen, sondern auch besonders schonend zum Boden und zum Wasser.


© Nina Jacobsen
Foto: Weiße Wolken am blauen Himmel

Luft

Wenn wir einatmen, filtern unsere Lungen den Sauerstoff aus der Luft, denn den brauchen wir zum Leben. Wenn aber viele andere Stoffe in der Luft sind, belasten sie beim Einatmen unseren Körper.

Bestimmt hast du draußen schon mal schlechte Luft gerochen – vor allem in der Großstadt. Das kommt meistens vom Kohlendioxid, das Autos und Industriebetriebe in die Luft ausstoßen. Dieses Gas ist schädlich für die Gesundheit, weil wir damit ein bisschen Gift in den Körper bekommen. Wenn sehr viel Kohlendioxid in die Luft ausgestoßen wird, schadet das nicht nur uns, sondern auch der Erde. Das schädliche Gas sammelt sich in der Atmosphäre. Was dann passiert, erfährst du, wenn du bei Klima und Klimawandel weiterliest.