Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Hustenbonbons

Du brauchst:

· 10–15 Salbeiblätter

· 2 Esslöffel braunen Zucker

· einen Teelöffel Butter

· einen Esslöffel Sahne

· Topf, Rührlöffel, mit Backpapier ausgelegtes Backblech, Schere

 

Und so gehts:

1. Schneide die Salbeiblätter in möglichst kleine Stücke. Am besten geht das mit einer sauberen Schere.

2. Gib den Zucker und die Butter in einen Topf und stell sie auf eine Herdplatte oder Herdflamme (auf mittlerer Stufe). Rühre den Zucker gleichmäßig mit einem Holzlöffel um.

3. Sobald der Zucker beginnt flüssig zu werden, stell die Kochplatte auf die kleinste Stufe und rühr fleißig weiter, damit der Zucker nicht anbrennt.

4. Wenn der ganze Zucker flüssig ist, nimm den Topf von der Herdplatte und gib den Esslöffel Sahne dazu. Achtung: das kann zischen und spritzen!

5. Stell den Topf gleich wieder auf den Herd und rühre weiter, bis sich eine zähflüssige Masse gebildet hat.

6. Jetzt kannst du die zerkleinerten Salbeiblätter untermischen.

7. Gieß jetzt die heiße Masse auf das Backblech mit Backpapier. Das muss schnell gehen, sonst wird deine Bonbonmasse hart.

8. Verstreich die Masse gleichmäßig auf dem Papier (das geht gut mit einem Löffel) und lass sie ein paar Minuten abkühlen. Dann kannst du dir Bonbons herausschneiden oder abbrechen.