Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Essen finden

Bestimmt weißt du, dass unser Essen ursprünglich aus der Natur kommt. Vor langer Zeit haben die Menschen angefangen, Wurzeln, Gräser und Früchte so zu pflegen und zu züchten, dass sie immer größer wurden. Kartoffeln sind so etwas wie dicke Wurzeln. Der Roggen, aus dem Brot gemacht wird, stammt von Gras ab. Und Äpfel sind nur an Plantagenbäumen richtig groß und ebenmäßig.

Vielleicht hast du auch schon gemerkt, dass manches Essen aus der Natur leckerer schmeckt, als wenn du es im Supermarkt kaufst. Ein Apfel von einer verlassenen Obstwiese ist zwar kleiner und vielleicht nicht so schön, aber viel süßer als ein gekaufter Apfel. Und Pilze oder reife Heidelbeeren aus dem Wald schmecken viel aromatischer als ihre gezüchteten Kollegen.

Das Geheimnis daran ist, dass die Natur nicht nur leckeres, sondern auch besonders gesundes Essen für uns macht. Wenn du Essen aus ökologischer Landwirtschaft oder ökologischer Tierhaltung nimmst, ist das für deine Gesundheit genauso gut. 

Aber auch wenn deine Eltern die teureren Öko-Lebensmittel nicht kaufen können, kannst du für deine Gesundheit sorgen. Iss einfach mehr Sachen, die nicht vorgekocht, vermischt oder sonst irgendwie verarbeitet sind!

Essen finden in der Natur

Illustration: Konstantin und Ina picknicken in der Natur © Papenfuss – Atelier für Gestaltung

Die Zeichen bedeuten:


darauf musst du unbedingt achten

das kannst du daraus zubereiten 

so wirkt sich das Essen gut auf deine Gesundheit aus


Beeren und Früchte

Heidelbeeren (Blaubeeren), Himbeeren, Brombeeren, Walderdbeeren, Sanddorn

sehr gründlich waschen

frisch essen, zum Müsli, mit Milch, Saft, Kuchen, Kaltschale, Marmelade 

Vitamin C



Pilze

bei der Pilzberatungsstelle überprüfen lassen, ob du wirklich nur essbare Pilze gesammelt hast; nicht roh essen, gut durchbraten

braten, kochen, trocknen, einwecken

Kalzium, Magnesium



Holunder


nicht roh essen, Kerne und Schale aussieben

Saft, Suppe, Marmelade

Vitamin C und B, Kalium, Magnesium, hilft bei Erkältung und Fieber


Obst

Äpfel, Kirschen, Pflaumen, Birnen

nicht an Straßen- und Feldrändern pflücken wegen Abgasen und Dünger

frisch essen, zum Müsli, Saft, Kuchen, Kaltschale, Marmelade

viele Vitamine, Kalzium, Phosphor und noch viel mehr

Kannst du schon englisch? Hier kommt ein schlauer Satz: An apple a day keeps the doctor away. Auf deutsch: Iss jeden Tag einen Apfel und du musst nie zum Arzt.


Kräuter und Heilkräuter

Bärlauch, Kamille, Salbei, Melisse

nicht die Wurzel ausreißen, nicht an Straßen- und Feldrändern pflücken wegen Abgasen und Dünger

Gewürz, Tee

viele Heilwirkungen, mehr darüber in der Kräuterküche 



Nüsse
Haselnüsse, Esskastanien, Bucheckern 

Esskastanien und Bucheckern nicht roh essen, im Backofen rösten

geröstet essen, gerieben zu Salat und Saucen, Müsli, als Öl

Vitamin E, Eisen


Illustration: Konstantin isst gern Nüsse, Früchte, Gemüse, Kräuter und Insekten. © Papenfuss – Atelier für Gestaltung

Leckere und gesunde Rezepte findest du bei Essen kochen.