Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Wasser


Intakte Ökosysteme garantieren sauberes Trinkwasser © Papenfuss – Atelier für Gestaltung
Foto: klares Wasser in einem See © Papenfuss – Atelier für Gestaltung

Trink- und Brauchwasser

In Deutschland verbraucht jeder Mensch pro Tag etwa 121 Liter Trinkwasser (Statistisches Bundesamt 2013). Auch wenn der Großteil für Körperhygiene und Ähnliches genutzt und nur ein kleiner Teil getrunken und zur Zubereitung von Speisen benötigt wird, ist die Qualität des Trinkwassers lebenswichtig. Intakte Ökosysteme sind für die Gewinnung und für die Qualität von Trinkwasser von essentieller Bedeutung, denn sie ermöglichen den Abbau mancher Schadstoffe durch natürliche Selbstreinigungsmechanismen des Wassers. Ohne diese müsste unser Trinkwasser sehr viel aufwändiger und kostenintensiver aufbereitet werden.


Naturschutz und Gewässerschutz

Naturschutz kann auf verschiedene Weise zum Schutz der Ressource Wasser beitragen. Die Selbstreinigungskraft des Wassers zu bewahren ist eine Maßnahme, die Wasserrückhaltung durch Wälder zu verstärken eine andere. Landwirtschaft, Naturschutz und Wasserwirtschaft kooperieren bei der Einrichtung von Wasserschutzgebieten zur Trinkwassergewinnung.

Der Wasserkreislauf und die Meere sind besonders relevant für unser Klima und deshalb ebenso Themen des Natur- und Gesundheitsschutzes.

Links

Wasser und Gewässerschutz BMU und UBA