Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Biodiversität


Eine Nachhaltige Naturnutzung sorgt für den Erhalt von Biodiversität © Papenfuss – Atelier für Gestaltung
Foto: Raupe © Papenfuss – Atelier für Gestaltung

Biodiversität ist laut Übereinkommen über die biologische Vielfalt aus dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen die "Variabilität unter lebenden Organismen jeglicher Herkunft (...); dies umfaßt die Vielfalt innerhalb der Arten und zwischen den Arten und die Vielfalt der Ökosysteme" (Convention on Biological Diversity – CBD).

Diese Definition benennt drei Ebenen der biologischen Vielfalt:

1. Artenvielfalt
Dazu gehören Tiere, höhere Pflanzen, Moose, Flechten, Pilze und Mikroorganismen. An den Heilpflanzen lässt sich die Bedeutung der Artenvielfalt für die menschliche Gesundheit beispielhaft nachvollziehen.

2. Vielfalt der genetischen Informationen 
Viele Arten existieren in Unterarten und regionalen Varietäten mit unterschiedlicher genetischer Ausstattung.

3. Vielfalt von Ökosystemen 
Biodiversität beinhaltet auch die Vielfalt an Lebensräumen für Organismen.

Laut Nationaler Strategie zur biologischen Vielfalt bezeichnet biologische Vielfalt oder Biodiversität "letztlich alles das, was zur Vielfalt der belebten Natur beiträgt. Erhaltung der biologischen Vielfalt umfasst den Schutz und die nachhaltige Nutzung" (BMU 2007).

Aus unserer Projektdatenbank:

zur Projektdatenbank

Links

Afrikanische Teufelskralle (Harpagophytum procumbens)

Afrikanische Teufelskralle Wanderausstellung des BfN

Übereinkommen über die biologische Vielfalt CBD